30.09.2021 - 03.10.2021 - Geraltsfest FEEDBACK

Antworten
Benutzeravatar
Zalocine
Offline
Beiträge: 199
Registriert: 15 Nov 2011, 19:42

30.09.2021 - 03.10.2021 - Geraltsfest FEEDBACK

Beitrag von Zalocine » 08 Okt 2021, 08:43


Liebe Nordmarker, liebe Freunde!

Eine erste größere Con seit langer Zeit hat ihren Abschluss und ihre Nachwehen gefunden.
Am letzten Wochenende war die Nordmark unter Führung von Raginhald von Entenfang gemeinsam mit Gefährten befreundeter Länder zu Gast beim Geraltsfest. Die Nordmark, Versina, Arbon, Liebenstein, alle unter einem Dach, in direkter Nachbarschaft zu Vanora.

Zeit für Feedback!
Viele von euch haben sich schon über facebook gemeldet, alles in allem kann man denke ich von einer gelungenen Veranstaltung sprechen. Doch hier möchten wir euch gern noch einmal einladen, konkretes Feedback zu geben an Orga und alle Mitwirkenden, zu sowohl den inhaltlichen IT-Themen als auch zur Organisation im Vorhinein und auf dem Feste selber. Orientieren könnt ihr euch an Themen wie "Ich hab gar nicht verstanden wer wer ist..", über "Ich finde Spüldienst doof, soll jemand anders machen" sowie "wir hatten zu viel/ zu wenig Essen" bis hin zu "war super wie engagiert David die Vorbereitungstabelle im Griff hatte". :)

konkret: wie fandet ihr die bier-selbstverpflegung/ den wasser und saft gemeinschaftspool? gibt es da änderungsbedarf?

Benutzeravatar
Zalocine
Offline
Beiträge: 199
Registriert: 15 Nov 2011, 19:42

Re: 30.09.2021 - 03.10.2021 - Geraltsfest FEEDBACK

Beitrag von Zalocine » 08 Okt 2021, 09:15


Mein Feedback:

Orga vorher:
- ich bin sehr froh dass wir damals diese tolle Tabelle etabliert haben, damit ist das ganze wer bringt was mit und ist wofür zuständig deutlich organisierter geworden! auch wenn nach jetzt so langer Larp/ Lager Abstinenz einiges wieder neu kallibriert werden kann
- ich denke bei der essensplanung können wir mehr auf veganes achten um das als basis zu haben, sodass jeder eine gute auswahl hat, und durch fleisch dinge gern ergänzen (wie das tolle pulled pork)
- wieder einmal nehme ich mir vor eine liste zu schreiben mit dingen, zu denen ich auf con dachte "hätte ich mitbringen können" um sie beim nächsten mal dabei zu haben... mal sehen wie der vorsatz wirkt ^^
- auch bei so einer gemischten gruppe fand ich es toll, vorher einmal fotos/ beschreibungen zu sehen um eine idee zu haben mit wem man lagert (antwort: eine super tolle gemischte truppe mit emotionsfaktor 3000!!!)
- insgesamt fand ich die orga vorher überraschend gut gelungen nach so langer zeit

auf der veranstaltung:
- es ist ebenso gut die dienste eingeteilt zu haben, auch wenn es immer passiert dass ot dienst und it verpflichtung sich gegenseitig im weg stehen... insgesamt war ich mit der lagerordnung und küchenordnung recht zufrieden. wenn wir wieder etwas gewohnter sind könnte man sich vielleicht noch ein konkreteres konzept zum 'wo stellen wir gespülte dinge hin damit jeder senen scheiß wiederfindet' ausdenken, wobei ich denke dass es auf anderen veranstaltungen schon mehr sucherei gab (hütte direkt am lager mit küche ist einfach klasse!)
- was wir früher auch schon mal fast geschafft haben ist, in der (lager) küche eindeutige bereiche zu trennen für die jeweiligen einkäufe/planungen. das der erste der da ist bereiche einteilt, jeder seinen kram da zuordnen/beschriften kann, so dass während der verstaltung jedem der da hin geht - auch wenn er nichts davon eingekauft oder mitgebracht hat - klar ist, welches essen/snacks/getränke für wen oder wann gedacht sind. also dass man währenddessen nicht doof ot den ritter fragen muss, ob man die würstchen anfangen kann, dass verplante kekse auch bei ihrer endbestimmung landen, genügend eier/milch für die geplanten mahlzeiten da sind etc...
- vielleicht kann man je nach verstaltung die ot dienste mehr ins it einbeziehen/ sinnvoller legen und überlegen..

nach der veranstaltung:
- mir ist erst später aufgefallen dass wir ja auch dienste für abbau tag hatten, wobei ich da immer das gefühl habe es sollte eh jeder anpacken und tun was er da kann. ich denke auch das aufräumen hat ganz gut geklappt, auch wenn ich ein schlechtes gewissen hatte irgendwann die letzten allein zu lassen.. da bin ich immer im zwiespalt zwischen 'es können nicht alle bis zuletzt bleiben sonst steht man sich irgendwann im wege rum' und 'ich will andere nicht mit dem letzten scheiß allein lassen'...
- nach den ersten 11 stunden schlaf sonntag nacht konnte ich auch wieder richtig denken^^

IT:
- ich habe gemerkt dass ich sehr wenig spielangebote des festes selbst angenommen habe, da ich genug zu tun hatte einfach die lager stimmung zu genießen und wieder ins larp zu finden und mit den tollen menschen in unserem lager zu spielen :)
- es war durch fehlende oberaufsicht eines gestrengen ritters auch IT sehr entspannt, was glaube ich der gesamten situation ganz gut getan hat.... zumindest so für meine erste con wieder.
- trotz dessen gab es klare aufgaben, klare abgrenzungen und das fand ich schön
- ich tu mich doch recht schwer das telling der verlorenen zeit ins spiel richtig einzubringen. ich denke da braucht es - auf anderen/eigenen veranstaltungen oder durch forenspiel - mehr direktive der SL vllt um sich zu positionieren..
- das IT das wir hatten - grandios! und da sind so ereignisse wie die jagd der helena nach einem armen knecht, eine ballade des knappen bruders betram, spontane knappen runden in unserem lager so dass alle anderen vertrieben wurden, die nachbarschaftliche nähe zu vanora (luft), das zum tanzen überredet werden.. nur die sahnehäubchen! ganz ehrlich, ich hatte mir vorher sorgen gemacht nicht richtig rein zu kommen, aber es war von time in bis sonntag ein fest! <3


Wenn mir noch was einfällt ergänze ich einfach.. :)
Vielen lieben dank an alle mitspieler!!!

Antworten